Navigation
Malteser Wiesloch

First Responder

Die Wieslocher Malteser engagieren sich seit 2006, mit dem Projekt „First Responder“ (engl. Erstantwortender) an der Verbesserung der notfallmedizinischen Versorgung im Bereich Wiesloch. Das Einsatzfahrzeug wird nahezu 24 Stunden am Tag durch ehrenamtliche Fachkräfte besetzt und kann durch die Rettungsleitstelle im Notfall unter der Notrufnummer 112 angefordert werden. Jeweils ein Helfer besetzt das Fahrzeug und kann im Einsatzfall direkt von zuhause aus den Einsatzort anfahren, somit sind die Helfer schnell zur Stelle und können frühzeitig bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste-Hilfe-Maßnahmen bzw. auch erweiterte lebensrettende Maßnahmen ergreifen.

Das Einsatzfahrzeug sowie die komplette notfallmedizinische Ausrüstung wird rein durch Spenden finanziert. Um die Einsatzbereitschaft des First Responder auch weiterhin für die Bürger in und um Wiesloch sicherzustellen, benötigen wir Ihre Hilfe in Form einer kleinen Spende, welche Sie gerne auch direkt online mittels des "Online Spenden" Buttons abgeben können. Für Ihre Mithilfe dankt Ihnen das First-Responder Team.

First Responder vor dem Bussierhäusel und Bürgerwingert in den Wieslocher Weinbergen

First Responder Heckansicht mit Wiesloch im Hintergrund

First Responder Seitenansicht

Kofferraumausbau

Kofferraumausbau mit Equipment - Links: Rucksack PAX Typ "Wasserkuppe"; Dahinter: Kindernotfalltasche; Obendrüber: Einmalhandschuhe in drei versch. Größen

Kofferraumausbau mit Equipment - Links: Philips HeartStart MRx Defibrillator/Monitor; Rechts: Weinmann ACCUVAC; Dahinter: Beleuchtete Faltleitkegel und LED Verkehrswarnlicht

Oben: Garmin-Navigationssystem mit Verbindung zum Rescuetrack-System zum Empfang von Einsatzdaten und Fahrzeugortung durch die Leitstelle

Funk- und Sondersignalsteuerung - Ein- und Ausschalten des Funkgerätes; Freisprechtaster für Fahrzeugfunk; Ein- und Ausschalten von Blaulicht; Zuschalten der Frontblitzer, Zuschalten des el. Presslufthorns; Ein- und Ausschalten der Arbeitsscheinwerfer

Fahrzeug

  • Ford Kuga Trend
  • 140 PS Allradantrieb
  • Automatikgetriebe
  • Heckklappe elektrisch
  • Baujahr 2015
  • Akt. Kilometerstand 270 Kilometer
  • Umfeldbeleuchtung rechts/links im Dachbereich
  • LED-Innenbeleuchtung klein 1x im Laderaum und 1x an der Laderaumklappe
  • Freisprechfunktion Funk 4m für Fahrer
  • Sondersignalanlage:
    • Sondersignalbalken LED mit 4 LED - Einheiten
    • Elektronisches Sondersignal verdeckt im Motorraum
    • LED Frontwarner im Kühlergrill und Frontscheibenwarner
    • LED Heckwarnanlage in Heckklappe

Notfalltasche

  • RR-Messung / SpO2 Messung
  • O2-Versorgung
  • Larynxtuben Set
  • Verband / Schienung
  • Infusionsmaterial

Kindernotfalltasche

  • Kinder-RR-Messung
  • Larynxtuben Set
  • Verband / Schienung
  • Thermometer

Fahrzeugausrüstung

  • 12-Kanal EKG mit AED
  • Elektr. Absaugpumpe
  • KED-System
  • Beleuchtete Faltleitkegel
  • LED Verkehrswarnlicht
  • Stabtaschenlampe

Weitere Bilder zum neuen Einsatzfahrzeug finden Sie hier.

Ausbildung der Helfer

Der Einsatz als First-Responder fordert von den ehrenamtlichen Helfern ein hohes Maß an Kenntnissen, Verantwortungsbewusstsein und Selbstsicherheit um in, für den Patienten lebensbedrohlichen, Situationen den Überblick zu behalten und effektiv zu handeln Um die Ausbildung zum First Responder antreten zu können, müssen die ehrenamtlichen Helfer eine Mindestausbildung zum Einsatzsanitäter absolviert haben. Weiter beinhaltet die Zusatzqualifikation: 

  • 80-Stündiges Rettungsdienstpraktikum
  • First Responder Training
  • Einweisung in das Fahrzeug
  • Einweisung in die Ausrüstung
  • Fallbeispiele
  • Fahrtraining

Zertifizierung zum First Responder

  • Reanimation
  • Assistenz bei erweiterten Maßnahmen
  • Übergabe an den Rettungsdienst
  • Dokumentation
  • Kommunikation mit der ILS
  • Einsatznachbereitung

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Weitere Informationen

Einsätze

161 Einsätze in 2010

217 Einsätze in 2011

221 Einsätze in 2012

290 Einsätze in 2013

315 Einsätze in 2014

269 Einsätze in 2015

Medizinprodukte-
sicherheit

Gemäß § 6 Abs. 1 MPBetreibV müssen Gesundheitseinrichtungen einen Beauftragten für Medizinprodukte-
sicherheit bestimmen. Nach Abs. 4 muss eine Funktions-E-Mail-Adresse des Beauftragten für Medizinprodukte-
sicherheit auf der Internetseite der Gesundheitseinrichtung bekannt gemacht werden. Den Beauftragten für Medizinprodukte-
sicherheit im Malteser Rettungsdienst und den Einsatzdiensten der Malteser können Sie unter Beauftragter.MP-Sicherheit.Notfallvorsorge(at)malteser(dot)org kontaktieren.

 

 

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Volksbank Kraichgau Wiesloch-Sinsheim eG  |  IBAN: DE46672922000000407801  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODE61WIE