Navigation
Malteser Wiesloch

Kampf dem Herztod

Im Rahmen des Projektes "Kampf dem Herztod" hat der Malteser Hilfsdienst Wiesloch in verschiedenen Orten in Wiesloch einen Automatisierten Externen Defibrillator (AED) installiert. Der Defibrillator kann bei einem Kreislaufstillstand von jedem Laien eingesetzt und bedient werden. Er beinhaltet eine Sprachsteuerung, welche den Laien durch die ganze Situation führt, begleitet und anleitet. Im Bedarfsfall sondert er einen Schock aus, welcher dem Patienten das Leben retten kann. Ist kein Schock bei dieser Form des Kreislaufstillstandes empfohlen, kann er auch nicht versehentlich ausgelöst werden.

Die Defibrillatoren können im Notfall bedenkenlos eingesetzt werden, da Sie als Anwender vom Gerät in Sprache und Bild angeleitet werden.

Durch einen frühen Einsatz bei einem Kreislaufstillstand kann die Überlebensrate des Patienten enorm verbessert werden!

An folgenden Standorten in Wiesloch finden Sie einen AED:

  • Dienststelle Malteser Wiesloch, In den Weinäckern 3/1 (Malteser Hilfsdienst Wiesloch)
  • Hotel Palatin, Meßplatzstraße (Malteser Hilfsdienst Wiesloch (24h)
  • Rathaus, Marktstraße 13 (Malteser Hilfsdienst Wiesloch)
  • Stadionhalle, Parkstraße 5/1 (Malteser Hilfsdienst Wiesloch)
  • WieTalBad, Am Schwimmbad 12 (Malteser Hilfsdienst Wiesloch)
  • Volksbank Wiesloch, Hauptstraße 139 (Deutsches Rotes Kreuz Wiesloch) (24h)
  • Sparkasse Baiertal, Wieslocher Straße 2 (Deutsches Rotes Kreuz Wiesloch) (24h)

  • Sparkasse Schatthausen, Ravensburgstraße 38 (Malteser Hilfsdienst Wiesloch) (24h)

  • Firma Engelmann Sensor, Baiertal (Malteser Hilfsdienst Wiesloch)
  • Ärztehaus II, Hesselgasse 44 (gefördert von den Ärzten und der Apotheke der Hesselgasse 44)
  • Stadt-Galerie, zwischen dm und Deichmann an der Wand (Herzog-Apotheke)
  • Laurentiussaal, Am Adrenauerplatz

Was ist der plötzliche Herztod?

Was ist der plötzliche Herztod?

Der plötzliche Herztod ist eine der häufigsten Todesursachen außerhalb der Kliniken in Deutschland und kann jeden überall treffen. Der Tod wird durch sogenanntes Kammerflimmern (unkontrolliertes Herzrasen) versursacht. Die einzige Hilfe besteht in der Defibrillation und der Herz-Lungen-Wiederbelebung. Durch den Schock eines Defibrillators wird das Herz „resettet“ und kann mit einem geeigneten, normalen Rhythmus wieder beginnen.

Der Betroffene eines plötzlichen Herztodes braucht innerhalb der ersten 3-5 Minuten Hilfe. Leider treffen Rettungsdienst und Notarzt erst viel später ein. Je früher der Elekroschock eines Defibrillators abgegeben wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit eines Überlebens ohne bleibende Schädigungen. Deshalb braucht der Betroffene jede Mithilfe aus der Bevölkerung – Ihre Mithilfe!

Wie kann ich das Projekt unterstützen?

Um weitere Geräte in Betrieb zu nehmen und die schon installierten Gräte zu erhalten sind wir auf Spenden angewiesen.

Bei Fragen oder falls auch Sie einen Defibrillator bei sich installieren möchten steht Ihnen unser Projektleiter Alexander Stroh gerne zur Verfügung.

Wie wende ich ein AED an?

In allen unseren Kursen wird der Umgang mit sogenannten automatisierten externen Defibrillatoren (AED) gelehrt. Zu wissen, was man im entscheidenden Moment tun muss, ist einfach ein gutes Gefühl. Die Malteser zeigen, wie die elektrische Defibrillation, bei der mittels großflächiger Elektroden ein Stromstoß auf den Körper des Betroffenen abgegeben wird, angewendet wird. Sie ist die einzig wirksame Behandlung des Kammerflimmerns. Die AED-Geräte sind so konzipiert, dass sie besonders für Laien leicht zu benutzen sind. Wie, das lernen Sie in den Malteser Erste Hilfe Kursen.

Sie möchten den Umgang mit einem AED genauer erlernen und sich mit den Geräten vertraut machen? Dann besuchen Sie einen solchen Kurs beim Malteser Hilfsdienst Wiesloch. Weitere Infos finden Sie hier.

Ihre Ansprechpartner vor Ort:

Weitere Informationen

Medizinprodukte-
sicherheit

Gemäß § 6 Abs. 1 MPBetreibV müssen Gesundheitseinrichtungen einen Beauftragten für Medizinprodukte-
sicherheit bestimmen. Nach Abs. 4 muss eine Funktions-E-Mail-Adresse des Beauftragten für Medizinprodukte-
sicherheit auf der Internetseite der Gesundheitseinrichtung bekannt gemacht werden. Den Beauftragten für Medizinprodukte-
sicherheit im Malteser Rettungsdienst und den Einsatzdiensten der Malteser können Sie unter Beauftragter.MP-Sicherheit.Notfallvorsorge(at)malteser(dot)org kontaktieren.

 

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Volksbank Kraichgau Wiesloch-Sinsheim eG  |  IBAN: DE46672922000000407801  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODE61WIE